Schadstoffaustoss von Beförderungsmitteln

Die Diskussion um den Schadstoffaustoss, sollte mal wieder auf den Teppich geholt werden.

Unliebsame Wahrheiten zum Thema Verkehr und eine seit jahrzehnten verfehlte Verkehrspolitik. Eine unvollständige Auswahl.
  1. Wer viel fährt oder fliegt, (Gruß an alle fliegenden Umweltaktivisten, Umwelt-Kongressteilnehmer usw.) erzeugt mehr Schadstoffe als jemand der weniger fährt/fliegt.
  2. Wer viele Kurzstrecken mit dem Auto fährt, verursacht mehr Emissionen als jemand der längere Strecken fährt.
  3. Je mehr Fahr-, Flugzeuge es gibt, desto mehr Ressourcen müssen hierfür bereitgestellt werden. (Treibstoff, Straßen, Brücken, Flughäfen)
  4. Schiffe ob auf Flüssen oder Meeren, haben keine Partikelfilter und dürfen durch Umweltzonen fahren. –> siehe Köln
  5. Messegelände und deren Zubringerstraßen sind zumeist keine Umweltzonen–> siehe Köln
  6. Staus und die elenden Linksfahrer, Beschleunigungsstreifenvermeider  (BMW,Audi) lassen den Schadstoffaustoss ansteigen.
  7. Mangelde Instandhaltung von Straßen und Brücken, verursacht mehr Verbrauch und mehr Lärm
  8. Versiegelte Flächen treiben die Temperaturen nach oben.
  9. Wer eine Nase hat, soll sich mal an diese packen.

Vergleich vom Flugzeug, PKW, Bahn, Bus CO2-Emission pro Person CO2-Ersparnis
gegenüber dem PKW
Flugzeug 380 g / km + 153 Prozent
moderner Mittelklasse-PKW 150 g / km 0
Bahn 40 g / km -73 Prozent
Reisebus 20 g / km -87 Prozent
Mittelklasse-Elektro-PKW (16 kwh / 100 km) 100 g / km ( 7 g / km mit Ökostrom) – 33 ( 95 ) Prozent
Leichtbau- Elektro-PKW (8 kwh / 100 km) 50 g / km ( 3.5 g / kmmit Ökostrom) – 66 ( 97 ) Prozent

Quelle : http://www.co2-emissionen-vergleichen.de/verkehr/CO2-PKW-Bus-Bahn.html

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.